Die Heldenreise

 

In jedem Menschen steckt ein Teil, der etwas aus seinem Leben machen will, der Veränderung und Weiterentwicklung sucht; und ein anderer Teil, der die Bequemlichkeit des Vertrauten schätzt, der lieber leidet, als Risiken einzugehen.

Wird dieser Konflikt zwischen Sehnsucht und Sicherheit nicht gelöst, ist Lähmung, Energielosigkeit und Unzufriedenheit die Folge. Authentische und in ihrem Sinne erfolgreiche Menschen haben gelernt, ihren abenteuerlustigen und ihren schützenden Teil zu integrieren.

Für uns Menschen ist dieser Konflikt sehr bedeutsam. Ihn zu lösen, heißt letztlich, reif und selbstverantwortlich zu werden. In anderen Kulturen halfen oder helfen Initiationsrituale dabei, die nötigen Schritte zu gehen. In unserer Kultur werden wir dabei ziemlich allein gelassen.

Im Heldenreisen-Seminar, das der Amerikaner Paul Rebillot auf der Basis der in den meisten Kulturen der Erde verbreiteten Heldenmythen entwickelte, haben die Teilnehmer/innen Gelegenheit, diese beiden widerstreitenden Persönlichkeitsanteile herauszuarbeiten, gegenüberzustellen und ein Stück weit zu integrieren.

Die Vereinigung von "Held" und "Dämon" führt zu einer integrierten Person, die Wünsche und Ziele, Fähigkeiten und Hindernisse kennt und zielstrebig handelt.

 

Die Heldenreise ist auf einem universalen Rhythmus aufgebaut: nach der Phase der Einführung folgt die stufenweise Entfaltung des inneren Dramas und die Steigerung bis zum dramatischen Höhepunkt, an dem schließlich der Sprung in die neue Qualität, die Auflösung der Widersprüche und die Integration erfolgt.

 

Kognitive Grundlagen

Vermittelt werden unter anderem Sinn, Ziel und Aufbau von Mythos und Ritual; Hintergrund der verwendeten Methoden aus der humanistischen Psychologie, die Verbindungen zur Theorie C. G. Jungs und Grundlagen der Meditation.

Imaginative Methoden

Die Reise führt aus der Alltagsroutine heraus in die Welt des individuellen und kollektiven Unbewussten. Der Einstieg in das Numinose wird erleichtert durch geführte Trancereisen.

 

Gestalttherapie

Die Gestalt - Praxis ist ein einzigartiger erfahrungsorientierter Zugang zur Psychotherapie, bei der die intensive Ausrichtung des Bewusstseins auf die emotionalen und physischen Prozesse im Hier und Jetzt genutzt wird, um verschiedene unfertige odertraumatische Erfahrungen im Leben psychisch zu vollenden, zur "ganzen Gestalt" werden zu lassen.

 

Körperarbeit und Bewegung

in Form von Bioenergetik und Ausdruckstanz bringen die Erfahrungen in den Körper

 

Ergebnisse

Wir haben in mehreren empirischen Untersuchungen die Auswirkungen der Heldenreise untersucht. Hier einige der wichtigsten Ergebnisse:

Von 83 Teilnehmern ging es noch nach einem Jahr 67 besser oder viel besser als vor der Heldenreise, 11 ging es gleich gut und nur 5 insgesamt schlechter.

Psychische Belastung und Depression nehmen nachweislich dauerhaft stark ab, das Gefühl, das Leben verstehen und meistern zu können, stark zu.